Kunstflug im Norden

mit der SZD59

Marvin Woltering

Marvin_2Mein fliegerischer Werdegang begann, wie bei sehr vielen, schon im Kindesalter. Direkt nach meinem ersten Flug im Alter von 6 Jahren (in einem SF 25C Falken) stand fest, dass 7 Jahre später meine Segelflugschulung beginnen sollte. Ab meinem 13. Geburtstag wurde also das ganze Wochenende am Flugplatz verbracht.

Schon sehr früh viel dabei mein Augenmerk auf den Kunstflug. Ich war fasziniert und gefesselt, als ich 2009 bei den offenen niederländischen Meisterschaften meinen Patenonkel Reinhold Ening mit seiner B4 begleiten durfte und mir die Programme der Piloten anschaute. Von diesem Zeitpunkt an stand mein Ziel für die Zeit nach dem Scheinerhalt fest. Segelkunstflug! 50 Stunden nach dem Schein, durch kleinere Streckenflüge in der Tasche, durfte ich dann 2012 an einem Lehrgang an meinem Heimatplatz in Borghorst-Füchten teilnehmen.

Dieser Lehrgang bestätigte mich in meiner Zielsetzung und ich war entschlossen, dass der Kunstflug mich jetzt erstmal an der Backe hat. Nach der Kunstflugberechtigung schwebte mir dann der Gedanke im Kopf auch irgendwann mal an einem Wettbewerb teilzunehmen, was jedoch mit unserem Vereinseigenen Twin 2 Acro etwas schwierig erschien.

Kai bot an, dass wir (3 weitere Kunstflugpiloten unseres Vereins und ich) seine SZD-59 für ein Jahr nutzen dürften. Ich konnte also das Wettbewerbsjahr 2013 mit einer SZD bestreiten. Die Anmeldung für die Landesmeisterschaft auf dem Hornberg folgte kurz darauf. Die Landesmeisterschaft  lief viel besser, als ich es erwartet hätte und ich wurde in der Gesamtwertung 5. Jedoch hätte das Miteinander auf der Meisterschaft schon ausgereicht um mich jedes Jahr wieder auf einen Wettbewerb zu ziehen.

In den Folge Jahren folgten zwei 2.Plätze auf den Salzmanncups 2014 und 2015 und ein 8. Platz auf der Deutschen Meisterschaft 2014.

Im Jahr 2015 darf ich nun zum ersten Mal internationale Luft schnuppern und in Zbraslavice an der WM teilnehmen.

Marvin_1